Am Freitag, den 11. September 2020 erscheint das neue Everything Everything Album Re-Animator via AWAL/Kobalt

Mit ihrem inzwischen fünften Studioalbum hatten sich Everything Everything vorgenommen zu den Anfängen und der Einfachheit zurückzukehren. Die Platte sollte nicht so dramatisch sein wie ihre vorigen, sondern positive Sichtweisen aufzeigen und dem Hörer Hoffnung bereiten, geprägt von den Wundern der Natur und dem was uns umgibt. Sie soll das Staunen über die wunderschöne Welt aufzeigen, Erlösung bringen und Hoffnung. Dabei nehmen sie eine introspektivere Perspektive ein und wenden sich ab von den oft sehr politischen Perspektiven ihrer vorigen Platten.
Die Texte stammen aus der Feder von Jonathan Higgs, der sich als große Inspiration den Psychologen Julian Jaynes und dessen Theorien zur bikameralen Psyche nahm was ihn äußerst faszinierte:

This idea of the divided self captivated me, Jaynes attributes this to the origin of gods, people ascribing deity status to this voice they could hear in their head. All this blew my mind, and I started thinking of ways I could make this a central concept. It really touched me. So across the whole record there are millions or references to this theory – to having a split brain, two selves, hearing voices.

Um Re-Animator zu schreiben nahmen sich Jeremy PritchardMichael Spearman, Alex Robertshaw und Jonathan Higgs ein Jahr lang Zeit. Aufgenommen wurde aber dann in nur zwei Wochen gemeinsam mit dem Grammy Produzenten John Congleton in den RAK Studios in London. Sie konzentrierten sich dabei nicht auf die Perfektheit der Aufnahmen, sondern auf die Texte, die im Mittelpunkt bleiben und die umgebende Musik , die locker und ungewollt klingen sollte. Dies verleiht dem Album einen eigenen Sound, der menschlich klingt, da er nicht zu überarbeitet und angepasst ist. Dies heißt nicht, dass sie nur mit Gitarren, Bass, Schlagzeug und Keyboard arbeiten, sondern weiterhin eine einzigartige und ihren Sound prägende Melodie- und Harmonieführung mit der Hilfe von von Synthesizern und Programmierung hervorbringen.

Re-Animator startet mit der sich aufbauenden Single Lost Powers, und die Melodie spricht was der Song vermitteln möchte. Sie passt perfekt in die Situation, in der sich gerade so viele Menschen befinden. Alles um einen herum zerbricht, aber man muss trotzdem weitermachen. Und als wäre dieses Album der Impfstoff gegen Corona, geht es mit jeder Menge Positivismus, einer laut zum mitsingen einladenden Hook beim Track Big Climb, weiter. 

Just one thing…NOT AFRAID THAT I’LL KILL US YEAH. WE ARE AFRAID THAT IT WON’T!

Wir tanzen uns schon einmal richtig warm.

Eine der vorab veröffentlichen Tracks war der durch seine besondere Rhythmik hervorstechende Song Planets. Er erinnert an mystische Synths aus den Achtziger Jahren, kurz dachten wir an Stranger Things. Und dann setzt der Song eben ein und er dreht sich um den Sinn des eigenen Lebens und fühlt sich doch so, an als würde der Sound um einen Kreisen wie um einen Planeten.

Songschreiber und Sänger Jonathan Higgs sagt über den Track

‘Planets’ is a song about calling out to be loved, feeling unworthy and finding the love of the universe instead.

Everything Everything – Planets

 

Die erste Veröffentlichung aus Re-Animator war die Lead Single Arch Enemy, in welcher Jonathan Higgs von einem „Fatberg“ singt, einem visualisierten Bild das angebetet wird. Er beschreibt einen „Sphinx of Grease“ und „Faceless Bloat„. Everything Everything sind sie also noch immer verärgert und zwar besonders über den Klimawandel und diese „Fatbergs„, die nur durch den ständigen Konsum der dekadenten Gesellschaft am Leben erhalten bleiben. Zudem lässt er uns federleicht durch die Wohnung tanzen und lässt die Vorfreude auf einen großen Raum voller tanzenden Menschen steigen.

Jonathan Higgs über Arch Enemy

‚Arch Enemy’ sees a modern-day protagonist searching for a meaningful God. Finding only a congregation of greed, toxicity and waste, in the form of a sentient fatberg in the sewer, he duly prays to it, willing it to purge the decadent world above that has created it. These growing grease mountains are a curious juxtaposition of the modern and the ancient; a brand new example of archaic squalor.

Everything Everything – Arch Enemy

Mit In Birdsong wollen uns Everything Everything nicht nur sehr viel Optimismus entgegenbringen, sondern fordern uns auch auf, einfach mal zurückzulehnen und den Vögeln zuzuhören. Die pulsierenden Synths und Drums gepaart mit dem leidenschaftlichen Falsett Gesang von Higgs, bringen uns dabei die Schönheit unserer Erde noch näher und klingen dabei doch fast so schön wie Vogelgesang.

Über In Birdsong sagt Jonathan Higgs selbst:

Auf ‘In Birdsong’ versuchen wir, uns vorzustellen, wie es wäre, der erste Mensch auf der Erde zu sein, der sich seiner selbst bewusst ist. Ich bin auf ein Konzept des Psychologen Julian Jayes gestoßen – er nennt es BicameralMindTheory, die bikamerale Psyche. Laut dieser Idee war der Verstand der Menschen einst zweigeteilt, in jeder Hirnhälfte saß ein Teil. Eine Hälfte sendete Nachrichten und Anweisungen aus und die andere war für den Empfang zuständig. Diese ‘Stimmen’ sollen göttlichen Ursprungs gewesen sein. Der Theorie zufolge verschmolzen die beiden Seiten irgendwann zu unserem zweigeteilten, menschlichen Gehirn und das war der Beginn der Bewusstseinsbildung der Menschen.
Diese psychologische Evolutionsidee wollte ich auf jeden Fall verarbeiten, denn sie hat mich sehr fasziniert. In ihrem Kern fand ich ein tiefes Gefühl des Staunens – über das Leben und die Welt. Das passt gut zu Songs über Liebe, Sex, Leben, Tod und Menschlichkeit – Themen, über die ich schon lange schreibe.
Eigentlich wollten wir diesen Song jetzt noch nicht teilen, aber in Zeiten des Coronavirus wollten wir auf die Veränderungen in der Gesellschaft eingehen und ‘In Birdsong’ schien der passendste Song für unsere Rückkehr zu sein. Vogelgesang begleitete die Menschen schon, bevor sie Menschen waren, aber im Laufe des neuen Jahrhunderts wurde er immer weiter überdeckt und aus unserem Leben gedrängt. In dem Song beschreibe ich, wie ich den Gesang der Vögel höre und gleichzeitig spüre, dass wir hier und am Leben sind. Mit weniger Autos auf der Straße, weniger Flugzeugen am Himmel und weniger Einmischung des Menschen im Allgemeinen haben wir jetzt die Chance, mit der aufkeimenden Natur wieder in Kontakt zu kommen und, egal wo wir sind, für einen kurzen Moment, dem Vogelgesang zu lauschen – ‚In Birdsong‘.
 

Everything Everything – In Birdsong

Für ein Everything Everything Album gehört es schon zur Tradition, es mit dem besten Track ausklingen zu lassen. Und so ist die Single Violent Sun, die wie ein Rausch klingt, vorwärtstreibende, euphorische Beats und Melodien die sich gipfeln und am liebsten nicht enden sollen.

Über Violent Sun sagt Jonathan Higgs 

‘Violent Sun’ is about the feeling that something terrible is approaching fast, and you want to hold on to this moment forever. It’s the last song of the night, and the last song of your life. You only have these four minutes to make it happen, so make it happen!

Everything Everything – Violent Sun

Everything Everything haben mit Re-Animator ein wunderbares experimentierfreudiges, tanzbares Indie Pop, Rock Album geschaffen, welches nur so vor positiven Vibes durchdrungen ist und durchaus auf Dauerschleife laufen kann. Es hilft in dieser für uns alle unsicheren Corona Zeit, da es scheint als wäre es genau dafür geschrieben worden. Es begleitet mit Hoffnung und den Blick auf die schöne Welt die uns eigentlich umgibt nicht zu verlieren. 

Everything Everything_Re-Animator-Cover-Artwork

Die Tracklist von Re-Animator:

01. Lost Powers
02. Big Climb
03. It Was a Monstering
04. Planets
05. Moonlight
06. Arch Enemy
07. Lord of The Trapdoor
08. Black Hyena
09. In Birdsong
10. The Actor
11. Violent Sun

About Musïc Schulnote: 2

VÖ: 11. September 2020

Bestellt euch das neue Album Re-Animator von Everything Everything hier.

 

Übrigens hatten wir den Everything Everything den Drummer Mike bei uns im Interview. 

Everything Everything – Interview 2020

 

Mehr zu Everything Everything

Everything Everything - Re-Animator
Everything Everything - Re-Animator
Wir haben das neue Album Re-Animator von Everything Everything bei uns im Plattentest.