Am Freitag den 16. April 2021 ist via Groove Attack das neue Mädness Solo Album Mäd Löv erschienen.

Eröffnet wird das Album vom Track 2 Cent welcher unterlegt wurde mit einem klassischen Hip Hop Beat von Enaka. Gekonnt schlägt Mädness mit dem Track den Bogen zum Vorgänger Album OG und stellt klar um was sich auf Mäd Löv dreht.

 

Auf dem Song Was hab ich getan erzählt Mädness die schmerzhafte Story über die gescheiterte Liebe und der gleichzeitigen Leidenschaft zur Musik und dem damit verbundenen Lebensstil. Von dem Weg der gescheiterten Beziehung geht es beim nächsten Titel Boot (feat. Mine) um die Trennung an sich. Mit dem Feature von Mine wird auf dem Track eine weitere Ebene geöffnet. Produziert wurde Boot von Swoosh Hood, welcher der ersten Single von Mäd Löv einen laid back Beat verschaffte.

 

Wir haben recht behalten ist die zweite Single aus dem Album und wurde von Dexter sowie den Tribez produziert. Auf dem Song blickt Mädness recht melancholisch aber mit ausreichend Realität zurück auf seine Vergangenheit und die darin gefällten Entscheidungen unter anderem sich der Musik zu widmen mit all ihren Nachteilen. Aber am Ende hat sich für Mädness das vielfache scheitern doch gelohnt und so findet er ein für sich versöhnliches Ergebnis.

Fast ein wenig aus der Reihe fällt am Ende der Track Mittelfinger. Bei dem Mädness klar Stellung bezieht und uns alle dazu aufruft ein Zeichen zu setzten.

An alle Rassisten: Beide Mittelfinger!
An Nationalisten: Beide Mittelfinger!
An alle Sexisten: Beide Mittelfinger!
Für immer! Für immer! Für immer! Für immer!
An alle Chauvinisten: Beide Mittelfinger!
An Antisemiten: Beide Mittelfinger!
An alle Faschisten: Beide Mittelfinger!
Für immer! Für immer! Für immer! Für immer!

Erneut hat Mädness mit seinem Album etwas geschaffen, dass weit weg ist vom angesagten und so nichtssagenden Chart Rap. Mit Beats die entspannter nicht sein können, setzt er sich auf einer guten halben Stunde mit seiner Vergangenheit auseinander. Der ursprünglich aus Darmstadt stammende Rapper ist auf Mäd Löv kritisch mit sich selbst und ziemlich melancholisch aber doch auch versöhnlich mit sich, seinen Entscheidungen und den oft daraus resultierenden Niederlagen.
Eigentlich ist Mäd Löv genau so, dass man sich als Hörer selbstreflektierend auf den einzelnen Tracks wiederfinden kann und vielleicht ist es es dann nicht nur für Mädness wie eine Art Therapie und Vergangenheits Bewältigung sondern auch für den Hörer.

Die Tracklist von Mäd Löv:

01. 2 Cent
02. Endlich wieder
03. Handbremse
04. Was hab ich getan?
05. Boot feat. Mine
06. Klar feat. Kixx
07. Mantra
08. Es tut gar nicht so weh
09. Wir haben recht behalten

10. Mittelfinger

 

Bestellt euch das Album Mäd Löv hier

About Musïc Schulnote: 2

VÖ: 16. April 2021

 

Mehr zu Mädness

Mädness - Mäd Löve
Mädness - Mäd Löve
Am Freitag den 16. April 2021 ist via Groove Attack das neue Mädness Solo Album Mäd Löv erschienen.
About Musïc